Roter Doppelpfeil «Churchill»

Roter Doppelpfeil
Roter Doppelpfeil
Roter Doppelpfeil
Roter Doppelpfeil «Churchill» Verkehr Manufacturer
4 CHF
334
VERFÜGBARKEIT ab ca. Anfang Oktober 2022
Bestellnummer: 334
Autor:
Jürg Leckebusch
Konstruktion in Anlehnung Modellbogen SBB / Klaus Blechschmidt
Selbständige Einzelteile: 1
Schwierigkeitsgrad: ab 10 Jahren, schwierig
Sprache: d
Massstab: ca. 1:65

SBB Roter Doppelpfeil «Churchill»
Wo er auftaucht, ist ihm Bewunderung gewiss: Der Triebwagen RAe 4/8 1021, bekannt als «Roter Doppelpfeil» mit dem Spitznamen «Churchill-Pfeil», gehört zur aktiven Flotte der SBB Personenverkehr und ist das älteste fahrtüchtige Streckentriebfahrzeug. Das Prestigeobjekt wurde als Beispiel Schweizer Wertarbeit an der Landesausstellung 1939 in Zürich präsentiert. Den legendären Beinamen «Churchill» bekam der Rote Doppelpfeil 1946, als Sir Winston Churchill mit diesem Zug durch die Schweiz reiste. Der Doppelpfeil wurde hauptsächlich für Gesellschaftsfahrten eingesetzt und wurde 1979 aufgrund eines Defekts ausgemustert. Aus Platzgründen zeigten keine Institutionen Interesse für das lange Fahrzeug, sodass es an einen privaten Interessenten verkauft und nicht betriebsfähig abgestellt wurde. Dies änderte sich 1992, als der Zug in den Besitz des «Reisebüros Mittelthurgau» gelangte, welches sich fortan um die Aufarbeitung des eleganten Triebwagens kümmerte. Am 11. September 1996 und damit rechtzeitig zum Jubiläumsjahr «150 Jahre Schweizer Eisenbahnen» (1997) wurde der Rote Doppelpfeil in neuem Glanz von der Mittelthurgaubahn (MThB) in Betrieb genommen. Mit der Übernahme der MThB durch die SBB im Jahr 2002, ging auch der Rote Doppelpfeil wiederum in den Bestand der SBB über. Als Aushänge-schild der SBB im Depot Zürich stationiert, kümmert sich heute ein spezialisiertes Team um das historisch wertvolle Fahrzeug, das für Gesellschafts- und Erlebnisfahrten auf fast dem ganzen normalspurigen Streckennetz der Schweiz eingesetzt wird.
Nicht nur äusserlich, sondern auch technisch blieb der Doppelpfeil ein Einzelstück. Neben einer für Schweizer Verhältnisse hohen Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h, vermochte der Zug mit seinen speziellen Fahreigenschaften zu überzeugen. Seine komplexe elektromechanische Steuerung sorgte dafür, dass das Fahrzeug stossfrei beschleunigen konnte, was damals in Fachkreisen grosse Beachtung fand. Mit seinen einteiligen Geschwistern (bereits ab 1935 nahmen die SBB einige einteilige, Rote Pfeile für den Betrieb auf Nebenlinien in Betrieb) hat der Doppelpfeil weitgehend nur sein auffälliges Äusseres gemein. Die einfache Eleganz und zeitlose Moderne vermögen noch heute zu begeistern.
Weitere Infos unter sbb.ch/churchill

Technische Daten
  • Spurweite 1 435 mm
  • Fahrzeuglänge 46 200 mm
  • Fahrzeughöhe 4 480 mm
  • Fahrzeugbreite 2 904 mm
  • Höchstgeschwindigkeit 150 km/h
  • Leistung 1 000 PS
  • Gewicht 96 t
  • Sitzplätze 110

Beiblatt als PDF-Datei zum Herunterladen

Roter Doppelpfeil

4,00 CHF

VERFÜGBARKEIT ab ca. Anfang Oktober 2022
Bestellnummer: 334
Autor:
Jürg Leckebusch
Konstruktion in Anlehnung Modellbogen SBB / Klaus Blechschmidt
Selbständige Einzelteile: 1
Schwierigkeitsgrad: ab 10 Jahren, schwierig
Sprache: d
Massstab: ca. 1:65

SBB Roter Doppelpfeil «Churchill»
Wo er auftaucht, ist ihm Bewunderung gewiss: Der Triebwagen RAe 4/8 1021, bekannt als «Roter Doppelpfeil» mit dem Spitznamen «Churchill-Pfeil», gehört zur aktiven Flotte der SBB Personenverkehr und ist das älteste fahrtüchtige Streckentriebfahrzeug. Das Prestigeobjekt wurde als Beispiel Schweizer Wertarbeit an der Landesausstellung 1939 in Zürich präsentiert. Den legendären Beinamen «Churchill» bekam der Rote Doppelpfeil 1946, als Sir Winston Churchill mit diesem Zug durch die Schweiz reiste. Der Doppelpfeil wurde hauptsächlich für Gesellschaftsfahrten eingesetzt und wurde 1979 aufgrund eines Defekts ausgemustert. Aus Platzgründen zeigten keine Institutionen Interesse für das lange Fahrzeug, sodass es an einen privaten Interessenten verkauft und nicht betriebsfähig abgestellt wurde. Dies änderte sich 1992, als der Zug in den Besitz des «Reisebüros Mittelthurgau» gelangte, welches sich fortan um die Aufarbeitung des eleganten Triebwagens kümmerte. Am 11. September 1996 und damit rechtzeitig zum Jubiläumsjahr «150 Jahre Schweizer Eisenbahnen» (1997) wurde der Rote Doppelpfeil in neuem Glanz von der Mittelthurgaubahn (MThB) in Betrieb genommen. Mit der Übernahme der MThB durch die SBB im Jahr 2002, ging auch der Rote Doppelpfeil wiederum in den Bestand der SBB über. Als Aushänge-schild der SBB im Depot Zürich stationiert, kümmert sich heute ein spezialisiertes Team um das historisch wertvolle Fahrzeug, das für Gesellschafts- und Erlebnisfahrten auf fast dem ganzen normalspurigen Streckennetz der Schweiz eingesetzt wird.
Nicht nur äusserlich, sondern auch technisch blieb der Doppelpfeil ein Einzelstück. Neben einer für Schweizer Verhältnisse hohen Höchstgeschwindigkeit von 150 km/h, vermochte der Zug mit seinen speziellen Fahreigenschaften zu überzeugen. Seine komplexe elektromechanische Steuerung sorgte dafür, dass das Fahrzeug stossfrei beschleunigen konnte, was damals in Fachkreisen grosse Beachtung fand. Mit seinen einteiligen Geschwistern (bereits ab 1935 nahmen die SBB einige einteilige, Rote Pfeile für den Betrieb auf Nebenlinien in Betrieb) hat der Doppelpfeil weitgehend nur sein auffälliges Äusseres gemein. Die einfache Eleganz und zeitlose Moderne vermögen noch heute zu begeistern.
Weitere Infos unter sbb.ch/churchill

Technische Daten
  • Spurweite 1 435 mm
  • Fahrzeuglänge 46 200 mm
  • Fahrzeughöhe 4 480 mm
  • Fahrzeugbreite 2 904 mm
  • Höchstgeschwindigkeit 150 km/h
  • Leistung 1 000 PS
  • Gewicht 96 t
  • Sitzplätze 110

Beiblatt als PDF-Datei zum Herunterladen

© by Stiftung Pädagogischer Verlag der Lehrerinnen und Lehrer Zürich

Stiftung Pädagogischer Verlag
Postfach
8027 Zürich
Tel. +41 (0)44 918 21 56
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!